Paulo Fonseca (Trainer)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Paulo Fonseca (Trainer)


      Paulo FONSECA (Trainer)





      Geburtsort: Maputo (Mosambik)
      Geburtstag: 05.03.1973
      Nationalität: Portugal, Mosambik
      Größe: 188 cm
      ehemalige Position als Spieler: Innenverteidiger
      Vertrag seit/bis: 01.07.2019 / 30.06.2021




      Vereine als Spieler:
      1991 - 1995 FC Barreirense
      1995 - 1996 Leca FC
      1996 - 1997 Belenenses SAD
      1997 - 1998 CS Marítimo
      1998 - 2000 Vitória Guimaraes SC
      2000 - 2005 CF Estrela Amadora




      Stationen als Trainer:
      2005 - 2007 CF Estrela Amadora (U19)
      2007 - 2008 SU 1 Dezembro
      2008 - 2009 Odivelas FC
      2009 - 2011 CD Pinhalnovense
      2011 - 2012 Desportivo Aves
      2012 - 2013 FC Pacos de Ferreira
      2013 - 2014 FC Porto
      2015 - 2016 SC Braga
      2016 - 2019 Shakhtar Donetsk
      2019 - ? AS Roma




      Titel (Spieler):
      -




      Titel (Trainer):
      Portugiesischer Pokalsieger (1): 15/16 (SC Braga)
      Portugiesischer Superpokalsieger (1): 13/14 (FC Porto)
      Ukrainischer Meister (3): 16/17, 17/18 & 18/19 (Shakhtar Donetsk)
      Ukrainischer Pokalsieger (3): 16/17, 17/18 & 18/19 (Shakhtar Donetsk)
      Ukrainischer Superpokalsieger (1): 17/18 (Shakhtar Donetsk)






      Quelle: transfermarkt.de/paulo-fonseca/profil/trainer/19944

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Trotzaburga ()

    • Fonseca hat heute ein erstes offizielles Interview auf der AS Roma-Homepage gemacht.

      Klingt alles sehr verheißungsvoll und wenn wir seine Spielidee und -philosophie nur halbwegs umsetzen können, dann können wir echt wieder erfolgreich werden. Kommt auf jeden Fall sehr professionell und entusiastisch rüber. Da könnten wir mit ihm echt einen tollen Fang gemacht haben.


      Willkommen bei AS Roma, Mr. Fonseca. Was sind Ihre Gefühle im Moment?
      «Ich bin sehr glücklich, aufgeregt und zuversichtlich angesichts dieser neuen Herausforderung, die mich erwartet. Vom ersten Moment an hatte ich keine Zweifel, nach Rom zu kommen. Es ist ein großartiger Verein mit großen Fans. Ich möchte etwas aufbauen, das dem Klub und seinen Fans Selbstvertrauen und Enthusiasmus verleiht. Ich danke Präsident Jim Pallotta und Guido Fienga für diese Gelegenheit. Ich bin sehr begeistert ».

      Erzählen Sie uns etwas über den Trainer Paulo Fonseca. Wie würden Sie sich beschreiben?
      "Über mich zu sprechen ist nicht einfach, ich bevorzuge lieber, dass das andere machen. Ich bin ein leidenschaftlicher Trainer. Ich liebe meinen Job, bin eine begeisterte Person und möchte diese Leidenschaft an die Menschen weitergeben, die mit mir arbeiten. Ich liebe das Fußballspiel und möchte, dass die Menschen um mich herum die gleiche Leidenschaft haben, die ich für diesen Sport habe ».

      Was für ein Team können sich unsere Fans erwarten?
      "Zuallererst ein mutiges, dass das Feld mit der gleichen Herangehensweise betritt, unabhängig davon, ob der Gegner eine kleine oder große Mannschaft ist. Wir müssen ein wettbewerbsfähiges Team aufbauen, das ein qualitativ gutes Spiel in die Tat umsetzt, einen Fußball, der die Fans stolz macht. Die Qualität des Spiels ist mir sehr wichtig. Natürlich wollen wir gewinnen, das ist das Hauptziel, aber genauso wollen wir eine Mannschaft aufstellen, die weiß, wie man ein Spiel dominant führt."

      In der Vergangenheit gaben Sie an, dass Sie sich nach einem Sieg sehr traurig fühlten, wenn die Mannschaft nicht gut spielt ...
      «Es reicht mir nicht, nur zu gewinnen. Natürlich gefällt es mir, aber ich möchte, dass unsere Ideen in der Praxis umgesetzt werden. Ich möchte ein qualitativ hochwertiges Spiel sehen, ein Spiel, das die Fans begeistern kann: Ich möchte, dass sie nach unseren Spielen nach Hause gehen und sagen: "Die Mannschaft hat gut gespielt und gewonnen, weil sie mutig war." Für mich ist dieser Aspekt sehr wichtig ».

      Sie waren der Protagonist von drei erfolgreichen Spielzeiten bei Shakhtar. Welche Aspekte des Rom-Projekts haben Sie überzeugt, diesen Job zu beenden?
      «Ich wollte schon immer in einer der besten Ligen Europas Trainer sein und die Serie A ist eine davon. Die Roma ist eine der besten Mannschaften in Europa. Ich bin sehr ehrgeizig und mein Ziel war es, einen der wichtigsten europäischen Klubs zu trainieren. Als sich diese Gelegenheit bot, dachte ich nach drei erfolgreichen Jahren in der Ukraine, es sei an der Zeit, diesen Traum zu verwirklichen ».

      Die Serie A gilt als einer der herausforderndsten Wettkämpfe, auch aus taktischer Sicht ...
      «Deshalb begeistert mich der italienische Fußball. Weil es auf Taktik basiert und schwierig ist. Jede Woche ist jedes Spiel eine große Herausforderung für den Trainer. Ich bin sehr motiviert, ich möchte mit unserer Mannschaft etwas schaffen, das unsere Gegner überrascht. Jede Woche bereiten wir uns auf das Training vor, um sie zu überraschen. In Italien gibt es so viele Teams, die gut arbeiten, sie sind taktisch sehr stark und insbesondere in der Verteidigung sehr gut aufgestellt. Es wird eine große Herausforderung, aber ich liebe Herausforderungen wie diese ".

      Viele italienische Teams werden auch immer stärker und der Wettbewerb um die ersten Plätze in der Tabelle wird eine Herausforderung sein ...
      «In Italien gibt es viele starke Mannschaften, und diese Saison wird wettbewerbsfähiger sein als die anderen. Antonio Conte ist zurück, vielleicht wird Maurizio Sarri zurückkehren und es gibt viele starke Spieler. Die Teams werden im Vergleich zu den vergangenen Jahren immer besser gerüstet, und das ist wichtig für den Fußball und für die italienischen Fans ».

      Sie kennen Rom gut, nachdem sie in der Vergangenheit gegen die Roma gespielt haben. Was sind Ihre ersten Eindrücke von der Mannschaft, die Sie trainieren werden?
      «Es gibt so viel Qualität im Team. Eines der wichtigsten Dinge ist, den richtigen Schlüssel zu finden, bei jeden einzelnen Spieler das Beste aus seinen Fähigkeiten herauszuholen. Ich glaube, dass viele Spieler die Qualitäten haben, um den mutigen, ehrgeizigen und offensiven Fußball zu spielen, den ich in die Praxis umsetzen möchte. Ein Spielstil, mit dem wir unsere Gegner dominieren können. Ich bin sicher, dass die Spieler von Rom die Qualitäten haben, um all dies in die Tat umzusetzen. "

      Gibt es eine bestimmte Spielformation, die wir erwarten können?
      «Ich spiele gerne mit 4-2-3-1, aber das System ist nicht das Wichtigste, die Dynamik, die Grundprinzipien einer Spielart zählen. Ich hoffe, dass ich ein sehr dynamisches Team aufbauen kann ».

      Sie werden wahrscheinlich eine sehr kurze Vorbereitungszeit haben, mit herausfordernden Spielen, die früher als gewöhnlich eintreffen werden. Wird es einige Zeit dauern, bis sich die Spieler an das gewöhnt haben, was von ihnen erwartet wird?
      "Es wird schwierig, das muss ich zugeben. Wir haben möglicherweise nur vier Wochen Zeit, um uns auf das erste offizielle Spiel vorzubereiten. Ich denke, die Spieler müssen sich sehr schnell auf meine Ideen einstellen. Ich hätte lieber mehr Zeit, aber wir können nichts dagegen tun und werden diese vier Wochen nutzen, um das Team bestmöglichst auf das erste Pflichtspiel vorzubereiten ».

      Geben Sie Ihre Saisonziele in der Regel öffentlich an? Oder möchten Sie sie lieber für sich behalten?
      "Ich kann nur versprechen, dass wir ein wettbewerbsfähiges und mutiges Team aufbauen werden. Wie ich bereits sagte, bin ich sicher, dass wir ein Team zusammenstellen können, das die Fans stolz macht. Das wird passieren, da bin ich mir sicher. Unser Team wird mutig und ehrgeizig sein. Wenn diese Zutaten eintreten, haben wir mit Sicherheit größere Chancen zu gewinnen».

      Abschließend hat die Roma eine sehr leidenschaftliche Fangemeinde auf der ganzen Welt. Haben Sie eine Nachricht an die Tifosi der Giallorossi?
      "Den Fans möchte ich nur folgendes sagen: Gemeinsam können wir eine starke Mannschaft aufbauen. Natürlich brauchen wir ihre Unterstützung. Ich weiß, dass sie diese Farben lieben und ich bin sicher, wir werden alle zusammen stärker sein. Die Fans können stolz auf diese Mannschaft sein, da wir für sie kämpfen werden, um etwas Besonderes zu erschaffen. Ich weiß, dass sie auf unserer Seite sein werden. Ich spreche oft von "Mut" und ich weiß, dass die Fans in diesem Aspekt eine grundlegende Rolle spielen, weil sie es uns übermitteln können. Ich glaube, wenn wir das Stadion betreten, sind sie die Ersten, die uns die richtige Motivation und Ermutigung geben. Von diesem Moment an werden wir anfangen müssen, für sie zu kämpfen und unseren Mut zu zeigen ».
      :forza_roma5: C'È SOLO UN CAPITANO!!! :forza_roma5:
    • Mir persönlich eigentlich egal was da von Seiten der Herren Offiziellen wieder alles so geschmettert wird. Ist ja bei jedem Trainerwechsel das gleiche Lied...

      Meiner Meinung nach muss erst mal wieder was auf dem Platz gezeigt und geleistet werden, dann können sie von mir aus wieder Reden schwingen !

      Wenns nach dem Gequatsche von James und Co. (auch einiger Spieler) geht wären wir ja schon mehrfach CL-Sieger usw. geworden die letzten Jahre...

      Von daher erst mal machen statt labern!
      Etzdufeidunuawenggscheit!
    • WOW was für ein Interview ja er scheint wirklich motiviert zu sein und auch seine Philosophie wie er spielen möchte gefällt mir schon sehr gut. Ich bin wirklich gespannt wie er das umsetzen möchte mit nur 4wochen Vorbereitung.

      Aber wenn ich den oberen Text hier lese wird bevor er das erste Training macht schon auf ihn eingedroschen. Für mich unglaublich. Aber Wahrscheinlich ist für das auch Herr Palotta verantwortlich. Ich brich hier keine Lanze für den Präsidenten weil auch ich finde das was er mit DDR gemacht hat ein absolutes NO GO ist. Aber alles ihm in die Schuhe zu schieben geht mir doch etwas zu weit. Wahrscheinlich hätte er noch selber die Tore gegen Bologna und Chievo schiessen müssen das hier ALLE zufrieden sind. Wenn wir nämlich gegen diese beiden Mannschaften gewonnen hätten wären wir jetzt in der CL.

      Sorry habe mich jetzt etwas in Rage geschrieben....
    • Das „oben“ hast wohl scheinbar etwas falsch verstanden!

      War nichts gegen die Person Fonseca sondern auf darauf bezogen, dass für mich Taten zählen! Haben da ja die letzten Jahre zu viel gehört! Erzählen kann ja jeder viel...ich bewerte das mal nach ein paar Spielen ob den „großen Worten“ auch was folgt! Das hoffe ich als Fan ja!

      Und bzgl. „in Rage schreiben“ bist ja bei diesem Verein genau richtig :D
      Etzdufeidunuawenggscheit!