[3. Spieltag] AS Roma - Sassuolo Calcio 4 : 2

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Superstarke erste Hälfe in der man dem Gegner locker hätte 6-7 Tore einschenken können. Im zweiten Abschnitt ging es dann noch 10 Minuten so weiter. Nach dem schönen Anschluss der eigentlich nur durch einen Standart fallen konnte wars dann aber teilweise Vorbei mit der Herrlichkeit. Vorne ging dann, trotz weiterer Chancen, keiner mehr rein und hinten fing man sich, scheinbar aufgrund fehlender Konzentration noch eins ein. Zum Glück nur eins, weil aus Sassuolo auch hochkaräter vergab!

      Insgesamt unnötige Spannung und ein Sieg der aufgrund der Vielzahl an Chancen höher hätte ausfallen müssen!

      Die Neuzugänge wie auch das neu formierte MF und Angriff gefielen. Endlich mal wieder flotter Offensivfußballs! In der Defensive dann halt in HZ teilweise gewohnte Schläfrigkeiten. Pau für mich weiterhin teilweise zu unsicher mit dem Ball am Fuß, beim Aufbau und bei der Strafaumbeherrschung.

      Man of the Match für mich ganz klar Pelle! Der hat heut richtig Spaß gemacht!

      Und dann muss man mal sehen wie das Ganze gegen namhaftere Gegner aussieht.

      :forza_roma4:
      Etzdufeidunuawenggscheit!
    • Sehr starke erste Halbzeit (siehe Livethread). Sassuolo hätte beim dem Pfostenschuss aber auch leicht treffen können.
      Zweite Halbzeit dann gut begonnen. Leider hat Pelle nur den Pfosten getroffen, der hätte ein Tor verdient gehabt. Für mich Spieler des Spiels.
      Danach Dzeko nur die Latte (den muss er aber machen, völlig frei aus ca. 7 Metern).
      Danach hat man das Spielen eigentlich komplett aufgehört. Gut, das Freistoßgegentor war ein Traumtor. Danach hatte man noch die Chance durch Mancini aufs 5:1, leider wieder Pfosten.
      Die Chance von Pastore in der letzten Minute... :D :D :D Aber wir können froh sein, dass Sassuolo auch so schlecht mit ihren Chancen umgegangen ist.

      Da ist aber immer noch einiges an Arbeit. Sollte nicht passieren, dass man nach einem 4:0 so zurückschaltet. Kann passieren, sollte aber nicht. Macht Sassuolo das 4:3 wirds nochmal richtig gefährlich. Wenn man so in Führung ist, sollte man versuchen den Ball mal zu halten. Haben wir in Halbzeit 2 eigentlich gar nicht geschafft. Völlig lustlos gespielt und auf Konter gehofft. Hab gelesen wir hatten sogar weniger Ballbesitz wie Sassuolo.

      Schon ein schlimmes Gefühl, dass ich selbst bei einer 4:0 Führung noch mit einem Punktverlust rechne. Naja, von solchen hergeschenkten Führungen hab ich in meiner "Roma-Zeit" leider schon zu viele erlebt.

      Die Aufstellung hat mir so aber gut gefallen. Evtl. halt Zaniolo für Kluivert. Obwohl Kluivert heute auch ein gutes Spiel gemacht hat.
      Veretout auch richtig stark. Der erinnert mich persönlich an den "jungen" Strootman.

      Wünsche für das/die nächste(n) Spiel(e):
      - Bessere Chancenverwertung (was da in Halbzeit zwei liegen gelassen wurde, waren mindestens 3 sichere Tore).
      - Weiterspielen auch nach so einer Führung. Gerade wenn die Verteidigung immer für Fehler gut ist.
      - Mehr Ballbesitzt und somit hoffentlich dominanteres Spiel. Gerade bei so einer Führung darf Sassuolo gar nicht mehr so oft den Ball bekommen.

      Natürlich verstehe ich, wenn man nach nem 4:0 (wo es eigentlich 6:0 stehen müsste) mal ein paar Gänge zurückschaltet. Kann aber auch in die Hose gehen. Sassuolo war zumindest in Halbzeit 1 auch kein Maßstab.
      Gegen bessere Teams bzw. Teams die das cleverer Spielen wirds so ganz hart.

      Dachte Fonsecas Fußball ist auch eher ballbesitzorientiert?
    • Erste Halbzeit war echt mal wieder toll zum Zuschauen. Pelle kommt einfach gut, wenn der weiter vorne auftritt!
      Und Veretout bringt das mit, was wir erhofft haben; bin da echt sehr froh um ihn.
      Ebenso cool, dass Justin einen gemacht hat.

      Hingegen haben wir nun bereits 6 Gegentore in 3 Spielen erhalten. Dies sind dann doch eindeutig zu viele. Vor Allem auch, wenn man die
      Klasse und Taktik der Gegner anschaut, geht das so nicht. Hoffe hier sehr darauf, dass Samlling das noch reinbringt, was da da fehlt.

      Aber hatte echt mal wieder Freude, zeitweise wars auch nicht mehr der Schlafwagenfussball sonder es war echt auch mal Tempo drin. So kann das - wenn wir den defensiv besser stehen - schon auch Spass machen die nächsten Spiele.

      Und ja, @Trotzaburga; dachte eigentlich auch, dass wir unter Fonseca mehr Ballbesitz haben. Evtl. ändert sich dies noch, sobald die Automatismen besser funktionieren. Aber teilweise lassen wir den Gegner schon etwas gar lange am Ball und versuchen gar nicht diesen rasch wieder zu erobern. Aber ja, hoffe wie gesagt dies entwickelt sich noch und wir sind mit oder ohne Ball noch dominanter.
    • Um so mehr wir den Ball haben, um so mehr igelt sich der Gegner vor seinem 16er ein. Wenn der Gegner den Ball auch hat, spielt er mit. Das verschafft uns wiederum Platz zum Spielen und/oder Kontern.

      Mit diesem 'Ewig-vor-dem-16er-rumgegurke' haben wir ja auch nicht wirklich was erreicht und unansehnlich war es obendrein. So haben wir zwar nicht ständig den Ball, aber wir sehen ein FUßBALLSPIEL!
      Forza Roma :forza_roma4:
    • Ich bin bei da bei @roma per sempre , beeindruckende Offensive, aber Defensiv kannst du nicht so auftreten, vor allem gegen die stärkeren Teams. Das hat man ganz gut im Spiel gegen Lazio gesehen. Mich erinnert das so ein bisschen an die Roma vor der Ära Alisson/Radja/Strootman, da hat man auch 3:0 führen können und trotzdem noch Angst gehabt.

      Ich weiß auch nicht ob wirklich die Einzelspieler hier den Unterschied machen, sprich ob sich mit Smalling jetzt alles ändern wird, es ist meiner Meinung nach eher die Kollektivbewegung. Also auf jeden Fall gut, dass das hintenrum spielen und Ball hin und her schieben deutlich besser geworden ist und man mit mehr Tempo spielt, aber man braucht da auf jeden Fall noch einen funktionierenden Verteidigungsmodus, auf den man switchen kann (und nein, der Pfosten/die Latte reicht da nicht).

      Stand jetzt bin ich etwas froh nicht CL zu spielen, das wäre wieder eine Roma, wo einen ein 7:1 nicht wundern würde.

      Und wahrscheinlich bin ich mit dieser Aussage noch etwas 20 Spieltage zu früh dran, aber ich möchte bitte wieder Mirante im Tor sehen. Der Lopez ist der einzige Transfer, bei dem ich so richtig skeptisch war, weil ich von ihm noch nie gehört hatte und auch seine Zahlen nicht außergewöhnlich waren. Er macht auf mich einen sehr unsicheren Eindruck. Seht ihr das ähnlich oder ist das nur mein Eindruck?
      FORZA Daniele!
    • Das Spiel hat für mich ganz klar die Grenzen aufgezeigt. In der Offensive können wir mit aktueller Konstellation (Kluivert oder Ünder) jedem Gegner weh machen. Für mich wurde gestern der perfekte Mix zwischen Kreativität (Pellegrini), Durchsetzungsvermögen (Dzeko) und Tempo (Kluivert) gefunden. Die zweite Angriffsreihe rund um Veretout hat vermeindliche Fehlangriffe neu lanciert und dadurch hatten wir wie eine zweite Chance auf ein schnelles Umschaltspiel (hoff, man versteht dies). Cristante nicht nur wegen dem perfekten Laufweg bei seinem Tor, hat mir auch besser gefallen, da Veretout mehr den Raum deckt und somit flexibler ist, wenn Cristante "falsch" (zu offensiv, zu defensiv oder einfach plötzlich auf dem Flügel) gestanden ist. Miki*** hat bei seinem Tor einmal mehr gezeigt, wie wichtig ein Linksfuss oder besser gesagt ein Beidfuss gefehlt hat. Bin mir sicher, dass der Torwart mit einem Linksabschluss nicht gerechnet hat.

      Zaniolo von der Bank war natürlich dann auch ein Trumpf, obwohl ich ihn eher für Pellegrini / Miki*** gesehen hätte, als für ein Kluivert/Ünder.

      Generell glaube ich einfach, dass wir die Mischung beibehalten müssen und Zaniolo würde ich eher als Punsher oder Kreativen ansehen als als Winger und somit einer der das Tempo auspielen muss.

      In der Abwehr hoffe ich auch extrem auf Smalling und dass wir dann einen Plan haben, welcher mit aktueller IV einfach nicht möglich schein. Wie @cn313 glaube ich auch nicht, dass Smalling als Person das reissen wird sondern dass sich aber dann ein Plan abzeichnet. Lopez würde ich wirklich noch etwas Zeit geben, weil für mich hat er gestern alles gehalten, was es zu halten gibt und bei den knappen Fehlschüssen sieht man eigentlich immer, dass er zurückzieht und somit keine Ecke zulassen will. Bin jedoch einverstanden, dass dies Mirante sicherlich nicht schlechter gemacht hat und dass 30Mio. anderswo besser ausgegeben worden wären.
    • Mirante ist keine Lösung bei einer hochstehenden Abwehr, da er mit den Füßen zu schwach ist. Bei Ranieri hat das nur "so gut" geklappt, da dort die Abwehr wesentlich tiefer stand als bei EdF. Und da Fonseca mit einer Abwehr auf ähnlicher Höhe wie EdF spielt, ist da ein Genickbruch vorprogrammiert.

      Lopez wird auch oft durch zurückspielende Mitspieler in Bedrängnis gebracht. Dazu kommt anscheinend Fonsecas Vorgabe den Ball flach vom Tor wegzuspielen und hohe Bälle/Abschläge nur im "Notfall" zu nutzen.

      Und wenn die Spieler (Fazio und Co.) sich, zwecks mangelnder Technik, Spielinteligenz usw. nicht spielerisch aus dem Gegnerpressing befreien können und als Königslösung der Rückpass zum Torhüter forcieren, dann hat da mMn nicht der TW schuld, das er unsicher wirkt sondern eher seine Vordermänner.

      Und wenn Lopez den Ball hat, pressen die Gegenspieler auch weiter auf ihn und dann findet mMn zu wenig Bewegung in der Abwehrreihe statt, um wieder Anspielstationen für den TW zu schaffen. Manchmal wirk es, als gucken alle zu, was Lopez aus dem "Ball in Bedrängnis" so zaubert.

      Wenn man in diesen Situationen ein besseres Kollektiv bildet, dann kann man viel Sicherheit gewinnen und lässt den Gegener ins Leere laufen und das wird irgendwann im Spielverlauf an dessen Moral kratzen.
      Forza Roma :forza_roma4:
    • Hab bei Lopez das Gefühl, wie bei Sczescny, vor allem zu seinen Anfangszeiten. Iwie so eine zwischen Genie und Wahnsinn Ausstrahlung nur in beide Richtungen nicht so extrem wie der Pole.
      Als Torwart ist es auch sicher nicht einfach bei so einer Defensive zu spielen, weil im Endeffekt, wenn die Gegner vor unser Tor kommen ist das meistens gleich eine 100%ige mit Überzahlsituation im Strafraum.
      Fußballerisch find ich ihn top, riskiert immer ziemlich viel, wird auch mal schief gehen, ist mir aber lieber als alle Kugeln auf die Tribüne zu dreschen wie Olsen.

      Trotzdem wär mir lieber gewesen wir sparen uns die 30 Mio und lassen Mirante spielen.
      Aber wir haben Pau jetzt und müssen ihn spielen lassen.
    • Santuzzo schrieb:

      Um so mehr wir den Ball haben, um so mehr igelt sich der Gegner vor seinem 16er ein. Wenn der Gegner den Ball auch hat, spielt er mit. Das verschafft uns wiederum Platz zum Spielen und/oder Kontern.

      Mit diesem 'Ewig-vor-dem-16er-rumgegurke' haben wir ja auch nicht wirklich was erreicht und unansehnlich war es obendrein. So haben wir zwar nicht ständig den Ball, aber wir sehen ein FUßBALLSPIEL!

      Es ist mir ja sowas von egal, ob sich der Gegner bei einer 4:0 Führung von uns am eigenen 16er einigelt oder nicht. Soll er sich halt einigel.
      Es geht mir um die fehlende Dominanz nach so einer Führung! So darfst du im Olimpico gegen Sassuolo bei einer Führung nicht auftreten (Halbzeit 2).
      Jetzt gehts wieder los, dass der Gegner selbst bei 4:0 Rückständen nicht aufgeben, sondern wissen, es geht trotzdem noch was.

      Wenn es 0:0 steht oder so wie in der ersten Halbzeit etwas auf Konter zu lauern ist ja vollkommen ok. Auch zum Start der zweiten Halbzeit ging es ja noch. Nach dem 4:1 hatte man aber wohl gar keine Lust mehr. Das war Arbeitsverweigerung. Kann doch nicht Sassuolo dann 35 Minuten den Ball überlassen und gar nichts mehr tun. So weit waren die vom 4:3 nicht weg. Da kann sich jeder vorstellen was dann abgegangen wär.


      Wenn der Gegner keinen Ball hat, kann er auch keine Tore schießen, ganz einfach.
    • Genau dieser Meinung bin ich auch ... der Gegner muss wieder Angst haben, wenn er bei uns in Rom spielen muss.
      Da will ich Dominanz sehen, Ballbesitz, Pressing wenn wir den Ball nicht haben...

      Und dann ist da einfach "Ruhe im Schacht" nach einer 3:0 Führung und fertig, basta, Ende! Wir haben dann den Ball, lassen diesen zirkulieren und bestimmen die Gangart des Spiels. Auch wenn ich aktuell nicht mehr so viel wie auch schon erwarte, im Olimpico will ich dies so sehen!
      Schon klar, dass dies (noch) nicht immer so umgesetzt; resp. gegen einige Gegner kaum mal so gespielt werden kann.
      Jedoch gegen ein Sassuolo - mit jedem Respekt vor dieser Truppe - mit dieser Taktik die sie da spielten, muss dies eifach so bewerkstelligt werden können!

      Na ja, wir sehen morgen, wie es international läuft und wie wir da mit einer allfälligen Führung umgehen.